• September 22, 2023

Schmuckgeschichte – ein Überblick

Als Schmuck wird ein persönlicher Schmuck wie Ringe, Halsketten, Anhänger usw. bezeichnet, der aus verschiedenen Materialien hergestellt werden kann. Die Person, die Schmuck herstellt, wird als Juwel bezeichnet. Die Geschichte des Schmucks ist sehr alt. Es wird gesagt, dass sich die Menschen in der Antike mit Schmuck schmückten, der aus Tierzähnen, Knochen, Muscheln oder verschiedenen Steinarten hergestellt werden konnte. Einigen zufolge wurden die ersten Anzeichen von Schmuck auf dem afrikanischen Kontinent entdeckt. Wir können also sagen, dass Afrika die ältesten Zivilisationen hat. Vor etwa 75.000 Jahren stellte der in Afrika lebende Homo sapiens verschiedene Perlen aus Schneckenhäusern her. In einem nahegelegenen Land in Kenia finden Archäologen einige Perlenproben, von denen man sagt, dass diese Perlen etwa 40.000 Jahre alt sind. Das Zeichen der ersten gut etablierten Schmuckindustrie wurde vor etwa 3.000 bis 5.000 Jahren in Ägypten entdeckt. Die alten Ägypter verwendeten Schmuck für verschiedene Zwecke. Für sie ist Schmuck nicht nur Schmuck oder Dekoration.

Auch die Farbe des Schmucks war für die alten Ägypter von großer Bedeutung. Zum Beispiel; die Halskette der Isis, die der zu bestattenden Person um den Hals gelegt werden sollte. Die Farbe dieser Halskette war rot, weil sie dachten, dass die rote Halskette Isis‘ Blutbedürfnis stillen würde. Die alten Ägypter verwendeten grün gefärbte Halsketten zum Zweck einer guten Kultivierung. Damals wurden diese Schmuckstücke normalerweise in großen Werkstätten in Ägypten hergestellt und diese Werkstätten waren an die Tempel und Paläste Ägyptens angeschlossen. Wohlhabende Ägypter tragen gerne Schmuck aus reinem Gold. In der Region Asien stammt die früheste Schmuckkultur aus China. Das ist etwa 5.000 Jahre her. Die Grunddesigns chinesischer Schmuckstücke sind stark regional orientiert. Chinesen in jungen Jahren verwenden gerne Silber für ihren Schmuck und verwenden sehr häufig die blaue Farbe für ihren Schmuck.

Jade ist der berühmteste Stein für die Schmuckherstellung. Alte Chinesen bevorzugen Jade mehr als alle anderen Steine. Sie verwenden Jade, nachdem sie mit Diamant und Gold behandelt wurden. Chinesen mögen Jade wegen ihrer Haltbarkeit, Schönheit und Härte. Sie dachten, dass Jade die Macht habe, schlechte Zeiten in gute zu verwandeln. Sie schenkten Jade, um jemandem ein gutes Geschäft oder gute Gesundheit zu wünschen. Mesopotamien, das heute als Irak bekannt ist, hat eine sehr alte Schmuckgeschichte. Es wurde entdeckt, dass die Menschen in Mesopotamien vor etwa 4.000 Jahren reichlich Schmuck verwendeten. Sie tragen Schmuck in verschiedenen Formen wie Blätter, Zapfen, Trauben usw. In der Antike wurden die meisten Schmuckstücke für praktische Zwecke wie das Zusammenstecken von Kleidungsstücken, die Aufbewahrung von Reichtümern usw. verwendet. Heute hat sich diese Geschichte jedoch völlig geändert. Heutzutage wird Schmuck zur Dekoration, als Hochzeits- oder Geburtstagsgeschenk verwendet und ist auch in verschiedenen kulturellen Praktiken weit verbreitet. Von vor 75.000 Jahren bis zum modernen Zeitalter der Technologie ist Schmuck ein wesentlicher Bestandteil des Lebens fast aller Menschen. Manche Menschen verwenden es nur als Statussymbol, während für andere wiederum Schmuck ein sehr wichtiger Gegenstand für ihre Kultur oder religiösen Aspekte ist. jewelrydistrict

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *